11/2017 - BLOG - Autorenseite Frederik Heimdall

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Auch ohne Marketing!?

Herausgegeben von in Allgemeines ·
Auch der Dunkle Winter 2026 bedürfte eigentlich eines Marketings. Bisher habe ich aber immer noch nichts unternommen.
Warum?
Das kann ich leider auch nicht so richtig erklären.

Mir haben schon freundliche Menschen Gefälligkeitsrezensionen angeboten, ich habe jedoch abgelehnt.
Warum?
Auch das fällt mir schwer, mit deutschen Worten zu erklären. Eigentlich schlecht, für jemanden der sich Autor nennt.

Im Gegensatz zu der SF-Trilogie wird der dunkle Winter aber angenommen, vielleicht nicht gerade als Bestseller, aber es ist schon mal eine Basis. Und unter kindleunlimited wird auf einmal auch die SF-Trilogie gelesen. Auch nicht verkehrt!

Der alte Ritter hat jetzt Seite 270 erreicht! Dreissig bis vierzig Seiten für die Handlung, dann kommen beim 'Pollishing' von Dialogen und Beschreibungen bestimmt nochmals zwanzig weitere Seiten dazu. D.h., der Roman ist meinerseits schreibtechnisch in zwei bis drei Wochen fertig, dann muss ich sehen, wieviel Zeit Lektorat und Korrektorat auffressen. Ich habe das Gefühl, dass meine Lernkurve schon im Schreibprozess diesen Aufwand verkürzen könnte.

Mein Schreibprogramm Papyrus hat eine eingebaute Lesbarkeitsanalyse, die, ohne dass ich verstehe, wie sie wirklich funktioniert, mit mir schon beim ersten Schreiben viel freundlicher umgeht, als es früher der Fall war. Und auch gut: Schreibfehler finden sich kaum noch, die Stilfehler werden immer weniger.

Schreiben ist doch ein Handwerk, dass man nicht theoretisch an einer Schule, durch Bücher oder mittels eines Coaches lernen kann, sondern durch das Tun in Verbindung mit einer kritischen Grundhaltung, die die Qualität des Geschriebenen stets hinterfragt.


Hochgeladen auf Amazon

Herausgegeben von in Dunkler Winter 2026 ·
Tags: Fertig
Katastrophen-Thriller

Das Mittelmeer wird zum Schauplatz einer entsetzlichen Kette von Katastrophen, deren Wirkung die Menschheit global treffen und Unzählige töten wird.
Aschewolken in der Stratosphäre und eine massive Abkühlung treiben einzelne Menschen wie auch ganze Nationen in Konflikte ums Überleben, die mit brachialer Gewalt ausgetragen werden. Die Welt wird nie wieder so sein, wie sie einmal war!
Das schnelle Fortschreiten der Katastrophe wird aus dem Erleben einzelner Menschen an den verschiedensten Orten erzählt. Nicht allen wird es gelingen, dem Unheil zu entkommen.
Einer Gruppe Flüchtlinge um den Geologen Matthias Berthold und seiner Verlobten Claire scheint es gelungen zu sein, dem dunklen Winter ein Schnippchen zu schlagen. Doch für die Verteidigung ihres Asyls müssen auch sie einen hohen Preis bezahlen.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü