Band 1 - BLOG - Autorenseite Frederik Heimdall

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Amazon KDP - eigentlich ganz einfach

Herausgegeben von in Band 1 ·
Gestern gelang es mir dann doch noch 'erstmalig', das Buch bei Amazon zu platzieren!

Ärgerlicherweise hatte ich ein paar Häkchen irreparabel falsch gesetzt. Mit KDP-Unterstützung konnte ich es dann heute morgen zurückziehen, um es danach erneut und diesmal richtig in mein "KDP-Bücherregal" zu übernehmen. Es ist im Shop schon sichtbar, aber erst in den nächsten Stunden auch wirklich scharf geschaltet.

In meinem KDP-Regal schlummert jetzt für alle Zeiten der erste Fehlversuch als Entwurf,
gewissermaßen als eine Mahnung zu mehr Sorgfalt!
Das Ding hatte schon eine Amazon-Nummer bekommen und ist daher nicht löschbar!



Band 1 ist fertig!

Herausgegeben von in Band 1 ·
Gestern gelang es mir, die am Schluss schon fast zwanghafte Suche nach Fehlern in Band 1 einzustellen!

Ein im wahrsten Sinne des Wortes ätzender Fehler kam mir in den letzten Korrekturtagen noch unter: Ich hatte die Schwester der Protagonistin zur "Salzsäure" erstarren lassen.
Warum sieht man so etwas nicht sofort? Das menschliche Gehirn scheint solche visuellen Kleinigkeiten einfach zu korrigieren. Doch die synthetische "Hedda"  [Microsoft Server Speech Text to Speech Voice (de-DE, Hedda)] lieferte mir auch den klaren akkustische Input "ACHTUNG SALZSÄURE".

Trotzdem ich völlig überzeugt davon bin, dass man mit der entsprechender Motivation noch weitere Fehler  finden kann, will ich mich jetzt lieber mit den Rahmenbedingungen des Self-Publishing beschäftigen.

Der Amazon "KDP-Account" ist schon angelegt, jetzt hadere ich noch mit KDP-Select, einer Option zur seitenweisen Abrechnung von Amazon. 

Wie umfangreich ist denn überhaupt eine Seite? Der Amazon-Algorithmus scheint kompliziert zu sein! Eine Webseite rechnete meine geschriebenen Zeichen um und behauptete, dass sie ca. 591 Kindle-Seiten entsprechen würden. Bisher hatte ich alle Zeichen inklusive der Leerzeichen dumpf durch 1800 geteilt und mein Schreibprogramm in Layout und Formatierung so eingestellt, dass die gleichen 350 Seiten herauskamen! Ich habe nun einmal die Proportionen meines Werkes mit der noch selbst generierten azw3-Datei auf dem Kindle mit dem PC verglichen. Ein Faktor größer als 1,6 ist tatsächlich plausibel.
         


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü